Sie sind hier: Radio

Körper und Seele: ein Universum

Ratio und Gefühl Wir lernen mit dem ganzen Körper - lebenslang. Besonders tief prägt sich ein, was wir früh trainieren

"Das leibliche Gedächtnis - wie unser Körper sich erinnert" - im Internet als Podcast und als Sendemanuskript abrufbar - knüpft an frühere filmische Arbeiten an. Die Sendung räumt mit dem Missverständnis auf, dass unser Gehirn die "Schaltzentrale" unseres Körpers ist und das Gedächtnis so etwas wie der "Festplattenspeicher" darin. Sie folgt Einsichten, die " Der menschliche Kosmos" (2006) ebenso wie meine Kommunikations- und Konflikttrainings prägen. Das Buch wird durch ein Weblog ergänzt und weitergeführt.
Zusammenhänge von Gefühlen, Körpersprache, Gedächtnis und Konfliktverhalten sind seit Jahren Mittelpunkt meiner Arbeit, die Psychotherapie entwickelt sich in diese Richtung und hilft Gewaltopfern, ihre Traumata zu überwinden. Aber auch die Resozialisierung von Tätern verändert sich.

Mehr als ein Gerichtsentscheid

Immo Sennewald Publizist, Romanautor, Medientrainer

Mediation setzt sich als Methode der Konfliktlösung und -aufarbeitung immer mehr durch. Seit Jahren gibt es signifikante Fortschritte auch in der Justiz: Mit dem Täter-Opfer-Ausgleich anstelle von Hauptverhandlungen erreichen Mediatoren oft dauerhaften Frieden am Ende eines schmerzhaften Streits. Das erspart den Beteiligten Energie und der Gesellschaft Kosten. Wie so etwas gelingt, veranschaulichte 2012 das Radiofeature "Mehr als ein Gerichtsentscheid".

Rohstoffnot und Dschungelkampf

Mosambiks Staatswappen Hunger, Not und Krieg: ungelöste Konflikte nach dem Ende des Sozialismus

Feature in SWR 2 "Wissen":
Was die DDR mit jungen Nationalstaaten Afrikas wie Äthiopien, Angola und Mosambik in den 70er-Jahren verband, waren der Wunsch nach internationaler politischer Anerkennung und der westliche Imperialismus als gemeinsamer Feind. Die Afrikaner hatten während der Befreiung vom Kolonialismus solidarische Hilfe empfangen, hofften auf weitere Unterstützung. Die DDR aber sah wegen ihrer wirtschaftlichen Engpässe spätestens ab 1977 in ihnen fast nur noch billige Rohstofflieferanten. Das solidarische Engagement von Spendern und Helfern wurde vom Politbüro der SED auf Devisenwirtschaft ausgerichtet. Wichtigster Manager: Alexander Schalck-Golodkowski.

China zum Hören

Fatima Eine chinesische Muslima auf Hainan

SWR 2 "Leben" : Ethnische Minderheiten auf der boomenden Touristeninsel Hainan:
"Die Perlenverkäuferin - Luxus und Überleben in Chinas Ferienparadies".
Hainan wird gern als das Hawaii Chinas bezeichnet. Die Immobilienpreise sind in den vergangenen Jahren explodiert; keine internationale Hotelkette will auf die Milliarden verzichten, die hier an Neureichen aus China und Russland zu verdienen sind.
Das Leben der Dorfbevölkerung hat sich verbessert, aber wenn Unternehmer aus dem Nordosten mit viel Geld ihre wirtschaftlichen Interessen durchsetzen, sind einheimische Bauern und Händler chancenlos. Fatima gehört der muslimischen Minderheit der Hui an, sie erzählt, wie sich das Leben auf der Insel in rasantem Tempo verändert - und wie ihr Dorf damit zurechtkommt.

Für China aus dem Exil: Liao Yiwu in SWR 2 "Leben"

Liao Yiwu Straßenmusiker, Sänger, Dichter

Im Juli 2011 floh der Dichter Liao Yiwu aus China, die Herrschenden hatten ihm mit erneuter Haft gedroht falls er sein Buch "Für ein Lied und hundert Lieder" im Ausland veröffentlichen würde. Darin beschreibt er seine Gefängnisjahre 1990 - 1994. Ich traf Liao Yiwu im August in Berlin zu einem Interview, daraus wurde das Feature "Für China aus dem Exil" im Programm von SWR 2 "Leben" und SWR 2 "Tandem".
"Es gehört leider zum perfekt funktionierenden Verdrängungsgeschehen des Einzelnen wie der Gesellschaft, Opfern gewaltsamer Übergriffe eine Mitschuld zuzurechnen. Deshalb war Liao Yiwu im wirtschaftlich hemmungslos wachsenden China sehr einsam. Und deshalb wird auch hierzulande die Rettung der deutschen Wirtschaftsinteressen für Politik, Medien und eine selbstgefällig über deutsche Probleme schwadronierende Tischgesellschaft im Chinarestaurant wichtiger sein, als was den Deutschen eigentlich jeden Tag in den Ohren klingen müsste: Die Würde des Menschen ist unteilbar." (Aus der Buchrezension in "Publizist - Eigensinn verpflichtet!")

Tod eines Reformers

Ein Feature der "Wissen"- Reihe von SWR 2 würdigt die Arbeit von Uwe Renald Müller, der Ende der 90er Jahre viel beachtete Bücher publizierte. Was ihn von den meisten Autoren vergleichbarer Arbeiten unterscheidet: Er hat seine Ideen und Modelle in der Praxis des Managements umgesetzt.
Die Sendung beweist angeschts fortschreitender Krisen, Skandale, dem Verfall der Staatsfinanzen einmal mehr, dass der "Machtwechsel im Management" unerlässlich ist, soll nicht die globale Wirtschaft an wachsenden sozialen Problemen und den Folgen ökologischer Missbräuche scheitern. Er kommt bereits voran, wenn auch Uwe Renald Müller den Erfolg seiner Bestrebungen nicht mehr erlebt hat.

Das ganze Leben: schöne Umwege

Didgeridoo & Saxophon Unverwechselbare Freundschaft: Erik Knäschke begleitet mit dem exotischen Rohr den Autor Winfried Völlger auf Leipzigs Straßen

Das am 17.6.2011 ausgestrahlte Feature "Abends nach neun" erzählt die Geschichte eines erfolgreichen Autors, der als kritischer Kopf den Untergang der DDR mit herbeiführte, danach erlebte, wie der Literaturbetrieb im vereinigten Deutschland ihn für unverkäuflich befand.
Er ging seine eigenen (Um-)Wege zu einem Leben als Straßenmusiker und Musikwissenschaftler, hat seine Erfahrungen auf der Straße in seiner Bachelor-Arbeit ausgewertet. Seine Musik hat wie die Biographie nicht ihresgleichen und ist der Beweis, dass Freiheit und Demokratie das Werk von Einzelnen sind: Mitläufer erzeugen nur Monokulturen.

Produktionen der vergangenen Jahre

Im Radioarchiv sind Begleittexte und Downloads von einigen Features für SWR 2 aus den vergangenen Jahren zu finden.
Auch die Buchkritiken sind sowohl als Text wie als Podcasts zu haben.

Über ein feedback per E-Mail, über das Facebook, per twitter oder über Kommentare zum Weblog freut sich der Autor besonders.